Der Altmeister zeigte die Zähne

Der 70-jährige Wolfgang Koczi krönte sich im GC Murhof auf dem letzten Loch zum Österreichischen Journalistenmeister 2021. Bei den Damen eroberte Karin Spöck den Titel.

Spannender hätten die Österreichischen Journalistenmeisterschaften – traditionell ausgetragen im wunderschönen Golfclub Murhof – nicht enden können: Letztes Loch, Wolfgang Koczi und Eduard Ballnik sind schlaggleich, Koczi versenkt seinen Putt aus eineinhalb Metern, Sekunden später rollt Ballinks Ball aus kürzerer Distanz an der Lochkante vorbei. Herzliche Gratulation!

Koczis Laune bei der Siegerehrung war prinzipiell gut, die GEPA-Fotos ließen jedoch einen Griesgram vermuten … dem Meister fehlte ein Vorderzahn, er zog es vor, hinter vorgehaltener Hand zu lachen. Koczi benötigte für die zwei Runden 84 und 82 Schläge, Ballnik, der einen Ball unter dem lästigen Laub verlor, kam mit 84 und 83 Schlägen ins Ziel. Bronze ging an MGA-Präsident Martin Ritzer (82+86), der als Führender in den zweiten Tag gegangen war. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der verletzte Serienmeister Guido Friedrich nicht mit von der Partie war.

Bei den Damen führte Christine Weiss nach der ersten Runde mit vier Schlägen Vorsprung auf Karin Spöck. Die schlagfertige Kärntnerin hielt jedoch die Nerven in Zaum, drehte am zweiten Tag auf und holte den Titel – die Erfolgsformel lautete: 98+94=192. Vizemeisterin wurde Vorjahressiegerin Michaela Egger (104+94=198), Christine Weiss musste sich mit Platz drei begnügen (94+110=204).

In der Nettowertung der Gruppe A holte Martin Ritzer (71+75=146) mit einem Schlag Vorsprung auf Thomas Holzhuber den Titel (73+74=147), Dritter wurde Dietmar Wolff (78+72=150). Bei der Siegerehrung kam es in der Gruppe B aufgrund einer falsch ausgedruckten Ergebnisliste zu einem ziemlichen Kuddelmuddel – richtig ist nunmehr, dass die Journalistenmeister-B-Wertung Thomas Bauer (74+72=146) vor dem schlaggleichen Eduardo Herling (69+77=146) und Daniel Bogataj (77+70=147) gewonnen hat. In der Gruppe C wurde der Meister in einem zweitägigen Stableford-Turnier ermittelt. Der Jüngste war der Reifste – Luca Foller (42+35=77) eroberte mit zwei Punkten Vorsprung auf David Baumgartner (33+42=75) die Goldmedaille, Dritter wurde Vorjahressieger Martin Sellner (38+32=70).

13. MGA-Ligaturnier:

Das erste MGA-Turnier im Rahmen der Journalistenmeisterschaften sicherten sich naturgemäß die Halbzeitführenden: Martin Ritzer gewann mit 27 Bruttopunkten vor Wolfgang Koczi (26) und Mario Kleinberger (25), bei den Damen hatte Christine Weiss mit 16 Bruttopunkten die Nase knapp vor Karin Spöck (15) und Michaela Egger (11).

In der Gruppe A holte Mario Egger mit 37 Nettopunkten den Sieg vor Walter Holzinger (36) und Thomas Holzhuber (35). In der B-Klasse war Eduardo Herling mit 39 Punkten nicht zu schlagen, er verwies Karin Spöck (36) und Ernst Kremser (36) auf die Plätze. In der Gruppe C siegte Luca Foller mit beachtlichen 42 Punkten vor Martin Sellner (38) und Thomas Pisan (37). Die Gästewertung entschied Gerhard Neuwirth für sich (38). Den Longest Drive knallten Karin Spöck und Andreas Trippolt in die Bahn, bei Nearest to the Pin leistete Rene Denk Waldviertler Maßarbeit.

14. MGA-Ligaturnier:

Mit 28 Bruttopunkten legte Wolfgang Koczi die Basis zum Sieg, er war um zwei Punkte besser als Eduard Ballnik und Elgar Zelesner. Michaela Egger gewann mit 17 Bruttopunkten die Damen-Wertung vor Karin Spöck (17) und Christine Weiss (8).

In der Gruppe A bewies Dietmar Wolff (37) einmal mehr seine Konstanz, Elgar Zelesner (36) und Georg Stadler (36) landeten knapp dahinter. In der Gruppe B setzte sich Axel Reimann (41) vor Daniel Bogataj (38) und Karin Spöck (38) durch, die C-Wertung ging an David Baumgartner (42) vor Luca Foller (35) und Michael Zens (35). Bei den Gästen schlug erneut Gerhard Neuwirth zu (39). Den Longest Drive sicherten sich Andrea Reimann und Manfred Spendling, der Fahne am nächsten kam der meisterlich aufspielende Wolfgang Koczi.

Ein großes Dankeschön geht natürlich an den Golfclub Murhof für die wie immer perfekte Organisation; an die First Austrian Golfshow; und an den Mobilanbieter Drei.

Der MGA-Vorstand wünscht allen Mitgliedern einen schönen Restherbst und Winter! Wir basteln bereits eifrig am Turnierkalender 2022 und werden für Euch mit Sicherheit wieder attraktive Packages schnüren.

Euer Harald Schume