Es ist angerichtet! Österreichs Team für die 11. Europameisterschaft der Golf spielenden Journalisten startet das Projekt Titelverteidigung in Tschechien mit viel Selbstvertrauen und einer hoch motivierten Mannschaft. Dabei stand der Auftakt der Reise in das Golf und Spa Resort Konopiste für die M.G.A.-Auswahl unter keinem guten Stern. Fixstarter Daniel Bogataj musste sein Antreten aus gesundheitlichen Gründen im allerletzten Moment absagen. Mit Präsidenten-Legende Erich Weiss stand aber bei der gemeinsamen Abfahrt aus Atzenbrugg am Montagfrüh bereits ein würdiger Ersatz bereit. Der Diamond Country Club stellte der M.G.A.-Mannschaft zwei Busse zur Verfügung, um die gemeinsame Fahrt in das drei Stunden entfernte Konopiste (ca. 50 km südlich von Prag) anzutreten. Das Resort, das vom Charme und Umfeld ein wenig an die Hermes-Villa im Lainzer Tiergarten in Wien erinnert, präsentierte sich bei der Ankunft im herbstlichen Grau. Kälte, Regen und stürmischer Wind begleitete Österreichs Team auf die erste Proberunde.

Das European Masters of Golf playing Journalists (EMGJ) wird auf zwei Plätzen ausgespielt. Am ersten Tag nehmen die acht Nationen den D’este-Course in Angriff, am 2. Tag steht der Radecky Course auf dem Programm. Namensgeber beider Spielplätze sind die ehemaligen böhmischen Adeligen und österreichischen Heerführer aus der Habsburgerzeit. Viel Geschichte und unter anderem auch 4.000 Jagdtrophäen lassen sich im nahe gelegenen Schloss Konopiste besichtigen,

Um eine ganz andere Trophäe rittern auf zwei absolut EM-würdigen Plätzen Gastgeber Tschechien, Titelverteidiger Österreich, Deutschland, die Schweiz, Italien, Belgien, die Niederlande und Dänemark. Die 36 Spielbahnen mit ihren enorm großen und ondulierten Grüns sind malerisch in die Landschaft gelegt. Die Gegend erinnert stark an das Waldviertel. Die Fairways sind zwar aufgeweicht (Besserlegen und Ball reinigen erlaubt) befinden sich aber in einem hervorragenden Zustand.

Für Österreich eröffnet die EM „Rookie“ Lukas Schweighofer. Der ORF-Moderator aus Salzburg freut sich auf sein erstes Team-Event mit der M.G.A. und zählt als Finalist der Matchplay-Meisterschaft im Adamstal – Schweighofer musste sich im Sommer nur Guido Friedrich geschlagen geben – als einer der Hoffnungsträger auf wichtige Punkte. Dem Youngster auf die Runde folgen Routinier Wolfgang Koczi, Edi Ballnik, Österreichs einzige weibliche Vertreterin Karin Spöck, ORF-Sportredakteur und -Kommentator Didi Wolff, Präsident und Captain Martin Ritzer, M.G.A.-Legende Erich Weiss und Rekordspieler Andreas Richter. „Ich bin der Arnautovic der M.G.A.“, meint der Waldviertler angesichts der meisten Teilnahmen aller rot-weiß-roten Vertreter. Erich Weiss, der vor 25 Jahren in den Niederlanden bei der ersten EM (u.a. mit Gerhard Polzer) am Start war, bestätigt den Rekordeinsatz von Richter, der sich angesichts der Waldviertler Verhältnisse in Konopiste besonders heimisch fühlt.

Die M.G.A.-Vorstandsmitglieder Gerlinde Theuer-Maschler und Peter Rietzler unterstützen das Team in Böhmen und vertreten Österreich beim Gästeturnier der EM. Alle Nationen sind ob der Gastfreundlichkeit des Teams um Tschechiens Kapitän Pavel Mandys voll des Lobes. EM-Botschafter Roman Sebrle beehrt die Veranstaltung und zeigt im Gästeturnier sein Können. Der Zehnkampf-Olympiasieger 2004 in Athen und ehemalige „König der Leichtathletik“ – 2001 übertraf er bei seinem Zehnkampf-Weltrekord (9026 Punkte) in Götzis als weltweit erster Athlet die 9000er-Marke – arbeitet inzwischen in Tschechien als TV-Moderator und Golf-Pro. „Ich bin glücklich, Botschafter der EMGJ sein zu dürfen. Es ist großartig, die Medienleute aus ganz Europa hier mit viel Leidenschaft spielen zu sehen. Es macht viel Spaß dabei zu sein. “M.G.A.-Präsident Martin Ritzer ist überzeugt, mit der stärksten Auswahl zur Titelverteidigung angereist zu sein. Der Tiroler erklärt: „Der Teamgeist stimmt, alle freuen sich auf die zwei Turnierrunden und ich bin überzeugt, dass wir der Konkurrenz wie zuletzt beim Titelgewinn im GC Murhof alles abverlangen werden.“